Ereignis

Verlagerung der europäischen Finanzen in Richtung Transformation der Lebensmittelsysteme


Veranstaltungsdetails


WEBINAR

Sprache: Englisch
Voranmeldung erforderlich Sie können direkt hier klicken um zur Knowledge Base zu gelangen.

Live auf Youtube ansehen

Es ist allgemein anerkannt, dass eine radikale Umgestaltung der Ernährungs- und Landwirtschaftssysteme dringend erforderlich ist, um konvergierende soziale, wirtschaftliche, gesundheitliche und ökologische Krisen anzugehen. Der European Green Deal und der Wiederauffüllungsplan für Europa sind wichtige Möglichkeiten, um die öffentlichen Finanzen für Nachhaltigkeitstransformationen zu mobilisieren. Das Potenzial der Agrarökologie, Lebensmittelsysteme zu transformieren und widerstandsfähiger, nachhaltiger und integrativer zu machen, wird zunehmend erkannt und durch eine wachsende Zahl wissenschaftlicher Erkenntnisse gestützt. Untersuchungen zeigen jedoch, dass nur ein geringer Teil der öffentlichen Mittel für die Agrarökologie bestimmt ist.

PROGRAMM
  • Einführungsreden von Hans Herren (IPES-Stiftung für Lebensmittel und Biovision) und Shalmali Guttal (Fokus auf den globalen Süden)
  • Präsentation der wichtigsten Ergebnisse aktueller Studien zu öffentlichen Mitteln der EU, Frankreich, Großbritannien, Belgien, Dänemark und der Schweiz für die Agrarökologie durch die Autoren
  • Interaktive Podiumsdiskussion zwischen Forschern des Zentrums für Wasser und Widerstandsfähigkeit in der Agrarökologie (CAWR) der Coventry University und dem Institut für Entwicklungsstudien (IDS) sowie Spendern und Empfängern solcher Mittel. Das Gremium wird bestehende Chancen und Herausforderungen für die Ausweitung und Ausweitung der Agrarökologie durch finanzielle Unterstützung untersuchen.

Moderation: Emile Frison (IPES-Essen)

CIDSE-Kontakt: François Delvaux, Agrarökologie und Ernährungssouveränität Offizier