Geld verdienen für die Agrarökologie - CIDSE

Geld verdienen für die Agrarökologie

Transformation der Entwicklungshilfe zur Unterstützung der Agrarökologie

Policy-Briefing von CIDSE und dem Zentrum für Agrarökologie, Wasser und Resilienz (CAWR) der Coventry University. April 2021 

In diesem Policy Briefing, das während eines Webinar am 19. April 2021 synthetisieren wir die Ergebnisse der von CIDSE in Auftrag gegebenen Forschung an Agroecology Now! darüber, wie wir "Geld für die Agrarökologie verdienen" können. Wir plädieren für eine Reform der Art und Weise, wie die Entwicklung von Agrar- und Nahrungsmittelsystemen finanziert wird, damit wir die Transformationen erreichen können, die wir dringend brauchen. Die Agrarökologie ist der beste Ansatz, um diese Transformation zu steuern.  

Basierend auf der kollektiven Intelligenz führender Agrarökologen und Spender identifizieren wir zwölf verschiedene Bereiche, in denen Spender ihre Methoden und ihren Finanzierungsansatz konzentrieren können, um gerechtere und nachhaltigere Lebensmittelsysteme zu unterstützen.  

Diese sind in fünf Empfehlungssätzen gegliedert: 

  1. Iterative Reflexion und Untersuchung der Geberpraktiken; 
  2. Verwandeln Sie die Beziehungen zwischen Geldgebern und Empfängern.
  3. Änderung der Finanzierungsmodalitäten, -methoden und -schwerpunkte für die Bereitstellung von Finanzmitteln;
  4. Schaffung und Einführung geeigneterer Mess- und Bewertungsinstrumente;
  5. Behandeln Sie die Gesamtprobleme, die ein gerechteres und nachhaltigeres Lebensmittelsystem untergraben, einschließlich der Verlagerung der Finanzierung von schädlichen Formen der Landwirtschaft.

Dieses Policy Briefing folgt auf unsere erste Veröffentlichung „Finanzen für die Agrarökologie: mehr als nur ein Traum? Eine Bewertung der Beiträge europäischer und internationaler Institutionen zur Transformation des LebensmittelsystemsDies konzentrierte sich auf die Menge der Beiträge europäischer und internationaler Institutionen zur Transformation des Lebensmittelsystems. 

Das Policy Briefing steht in Englisch, Französisch und Spanisch zum Download zur Verfügung.

Diese Veröffentlichung wird von der Europäischen Union kofinanziert.

Teile diesen Inhalt in sozialen Medien
Gesichert durch miniOrange