Pressekonferenz 14. März, Brüssel - CIDSE
Bildnachweis: Roland Brockmann / Misereor

Pressebriefing 14 März, Brüssel

Bildnachweis: Roland Brockmann / Misereor

EU-Gespräche zur Regulierung von Konfliktmineralien aZweiter Start der Kampagne: „Fordern Sie die Staats- und Regierungschefs der EU auf, Konfliktmineralien zu stoppen“

CIDSE, Justice & Peace Belgium und das Europäische Netzwerk für Zentralafrika (EurAc) freuen sich, Sie zu einer Pressekonferenz einzuladen, um die EU-Verordnung über Konfliktmineralien in einer für ihre Entwicklung entscheidenden Zeit mit Experten zu erörtern und beim Start von zu helfen die Kampagne "Fordern Sie die Staats- und Regierungschefs der EU auf, Konfliktmineralien zu stoppen".

 

Montag 14 März 2016
Von 17.00 zu 18.00
Veranstaltungsort: COMECE (Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft)
Square de Meeûs, 19 / 1B-1050 Brüssel

Während dieses Briefings haben Sie die Möglichkeit, sich über die Hintergründe der EU-Verordnung zu Konfliktmineralien und den moralischen Handlungsbedarf zu informieren und aktuelle Daten und Statistiken sowie Informationen aus erster Hand aus der Demokratischen Republik Kongo über die Auswirkungen von Konfliktmineralien zu erhalten über Gemeinschaften informieren und sich über Bürger- und Kircheninitiativen zum Schutz der Menschenrechte und des Friedens informieren.

Teilnehmer der Pressekonferenz:

● Denise Auclair, Senior Policy Officer von CIDSE, startet die neue Kampagne: „Fordern Sie die Staats- und Regierungschefs der EU auf, Konfliktmineralien zu stoppen“ von CIDSE, EurAc und Justice & Peace.
● Abt Léonard Santedi, Generalsekretär der Kongolesischen Bischofskonferenz und Priester von Kinshasa, erläutert die Situation der vom Bergbau betroffenen Gemeinden in der Demokratischen Republik Kongo und die moralischen Perspektiven von Konfliktmineralien.
● Frederic Triest, stellvertretender Direktor der EurAc, erläutert den Hintergrund der EU-Verordnung über Konfliktmineralien.

Persönliche Interviews sind nach der Pressekonferenz möglich.

Die Pressekonferenz findet im Vorfeld der Podiumsdiskussion statt:EU Conflict Minerals Regulation: Ein Schritt in Richtung einer verbesserten Moral in globalen Lieferketten? ”Auch Medienvertreter sind herzlich eingeladen, an der Podiumsdiskussion teilzunehmen. Bei Fragen und zur Bestätigung Ihrer Teilnahme wenden Sie sich bitte an:

Valentina Pavarotti, CIDSE-Medien- und Kommunikationsbeauftragte
pavarotti (at) cidse.org, + 32 (0) 491 39 54 75

Dokumente und Ressourcen zu Konfliktmineralien finden Sie hier .

Unsere neuesten Pressemitteilungen zum Thema finden Sie hier .

 

Einladungspressebrief_auf_EU_Konflikt_Mineralien_14_März.pdf

Teile diesen Inhalt in sozialen Medien