Globale Bekleidungsindustrie: Welche Rolle für die EU? - CIDSE

Globale Bekleidungsindustrie: Welche Rolle für die EU?

Internationale Verantwortung in der globalen Bekleidungsindustrie: Welche Rolle spielt die EU? Konferenzbericht (4 November 2015)

Die Textil- und Bekleidungsindustrie ist seit langem eines der auffälligsten Beispiele für soziale und ökologische Probleme in globalen Lieferketten, die immer wieder zu katastrophalen Unfällen geführt haben. NGOs machen seit Jahren auf diesen Sachverhalt aufmerksam, aber ihre Stimmen sind oft ungehört geblieben. Die Tragödie von Rana Plaza in 2013 hatte den Effekt eines Weckrufs, sodass die Bemühungen zur Einführung eines verantwortungsvollen Lieferkettenmanagements neuen Auftrieb erhielten.

Vor diesem Hintergrund wurde ein hochrangiges Gremium eingeladen, auf Einladung von 4 November 2015 die jeweilige EU-Initiative in Brüssel zu diskutieren und zu analysieren sef: (Stiftung für Entwicklung und Frieden) mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), die Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der EU, die Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen an die Europäische Union und CIDSE.

Kontakt: Denise Auclair, CIDSE (auclair (at) cidse.org)

Teile diesen Inhalt in sozialen Medien