NGOs fordern im Klimaschutzabkommen 2015 - CIDSE Schutz der Menschenrechte

NGOs fordern Menschenrechtsschutz im 2015-Klimaschutzabkommen

240-NGOs, zu denen auch CIDSE gehört, legten der Ad-hoc-Arbeitsgruppe für die Durban Platform for Enhanced Action (ADP), die derzeit in Genf (Schweiz) zusammentritt, eine Stellungnahme vor.

Laut der Gruppe von NGOs ist es jetzt an der Zeit, mit Verhandlungen über das Pariser Abkommen den Schutz der Rechte vollständig in das Klimaregime zu integrieren. NRO fordern die Vertragsstaaten der UNFCCC nachdrücklich auf, die nachteiligen Auswirkungen des Klimawandels auf die Wahrnehmung der Menschenrechte anzuerkennen und dringende und ehrgeizige Maßnahmen zur Eindämmung und Anpassung zu ergreifen, um weiteren Schaden zu verhindern.

Das vollständige Dokument ist verfügbar und im Anhang.

 

final_submission_to_adp_on_human_rights_protections_7_feb_2015.pdf

Teile diesen Inhalt in sozialen Medien